Holzratgeber

Häufige Fragen zum WPC und BPC Terrassendielen

Nachfolgend haben wir versucht, häufige Fragen zum Thema WPC und BPC Terrassendielen zu beantworten. Die von uns gegebenen Hinweise sind Empfehlungen, aus denen keinerlei Gewährleistungs- bzw. Haftungsansprüche abgeleitet werden können. Wenn Sie Ihre Terrasse in eleganten und hochwertigen Terrassendielen gestalten möchten, dann werden Sie von WPC und BPC überzeugt sein.

 

WPC / BPC Terrassendielen

Was heißt WPC?

Was heißt BPC?

Welches ist der Unterschied zwischen einer WPC Terrasse und einer BPC Terrasse?

Der Unterschied zwischen WPC Massivdiele und WPC Hohlkammerdiele

Vorteile einer WPC Terrasse gegenüber einer Holzterrasse

Welche unterschiedlichen Oberflächen gibt es im WPC – und BPC – Bereich?

Haltbarkeit von WPC - und BPC Terrassen

Welches WPC und BPC Zubehör benötigt man für eine Terrassediele?

Wieviel und welche Materialien werden benötigt - Materialberechnung BPC

Wie sollte der Untergrund beschaffen sein?

Anleitung: BPC Terrassen richtig verlegen (Beispiel)

Wo finden WPC Fliesen ihren Einsatz?

 

 


Was heißt WPC?

WPC Dielen finden heute eine breite Anwendung im Terrassenbereich. Ob als Diele, als WPC Fliese oder in vielfältigen Oberflächen und Breiten – WPC (Wood Plastic Composites) hat sich als Material für den häuslichen Außenbereich in den letzten Jahren durchgesetzt. WPC Terrassendielen bestehen dabei meist zu 50 – 80 % aus Holzmehl, der Rest besteht aus Kunststoff und Additiven. Beim Kunststoff handelt es sich meist um PVC, Polyetylen oder Polypropylen. Zur Optimierung der UV- und Witterungsbeständigkeit und der Verarbeitungsfähigkeit werden darüber hinaus Additive (Stabilisatoren, Pigmente, etc) eingesetzt.

Die Zusammensetzung der Produkte wird herstellerseitig in einer technischen Beschreibung ausgewiesen. Hier finden Sie Angaben zur Zusammensetzung, zur Dichte und Festigkeit des Materials, zum Biegeverhalten oder zur Chlorwasserresistenz des Produktes.


Was heißt BPC?

BPC heißt Wood Plastic Composites und ist ein Werkstoff aus Bambusfasern, Kunststoff und Additiven. Bambusholz wächst pro Tag bis zu einem Meter und ist damit der am schnellsten nachwachsende Rohstoff. D. h. anstatt Holzmehl ein Bambusmehl verwendet. 

Welches ist der Unterschied zwischen einer WPC Terrasse und einer BPC Terrasse?

Darüber hinaus sind BPC Dielen und BPC Fliesen etwas härter als WPC Produkte. Dies hat den Vorteil, dass das witterungsbedingte Dehnungsverhalten etwas geringer ist und die Unterkonstruktion in einem etwas breiteren Abstand verlegt werden kann. BPC Dielen sind in der Regel etwas teurer als WPC Dielen. WPC- und BPC Produkte sind ausgesprochen strapazierfähig, sind leicht zu verarbeiten und benötigen wenig Pflege.

Der Unterschied zwischen WPC Massivdiele und WPC Hohlkammerdiele

Im Terrassenbereich gibt es WPC- und BPC Dielen in einer Hohlkammervariante oder als Massivdiele. Prinzipiell ist zu sagen, dass Hohlkammerdielen günstiger sind als Massivdielen, da ja weniger Rohstoff zum Einsatz kommt.


Hohlkammerdielen sind grundsätzlich stabil und gegen ihren Einsatz ist nichts einzuwenden, sofern sie korrekt verlegt werden. Hierbei ist die Verlegeanweisung des Herstellers genau zu beachten. Die Dielen sind z. B. mit einem Gefälle zu verlegen. Sollte dies nicht eingehalten werden, kann sich witterungsbedingt Kondenswasser in den Hohlkammern sammeln. Kann dies nicht abfließen und im Winter gefriert, so kann die Diele hierdurch Schaden nehmen. Terrassen mit einem Hohlkammerprofil sollten auch immer mit einer Abschlussleiste verlegt werden, damit sich kein Gras, Ungeziefer, etc in die Hohlkammern festsetzen kann.

Vorteile einer WPC Terrasse gegenüber einer Holzterrasse

Eine WPC Terrassendiele ist im Vergleich zu einer Holzterrasse sehr pflegeleicht, dass diese nicht wiederkehrend gestrichen werden muss. Sie hat keine Splitterbildung wie z. B. bei einer Holzterrasse. Ist leicht zu montieren und standardisiert lieferbar.

Welche unterschiedlichen Oberflächen gibt es im WPC – und BPC – Bereich?

Bei WPC Dielen gibt es große Unterschiede in der Optik und Haptik der Terrassendiele. Diese Unterschiede kommen aufgrund unterschiedlicher Herstellungsverfahren und der unterschiedlich verwendeten Materialien zu Stande.

Die meisten Hersteller verwenden Holz, Kunststoff und Additive. Aber durch die Verwendung unterschiedlicher Kunststoffe entsteht schon eine andere Haptik der Diele. Lassen Sie sich daher ein Produktmuster zukommen und entscheiden Sie selbst, welche WPC Diele am besten zu Ihnen passt.

Neue Entwicklungen gehen dahin, die Dielen um ummanteln und den Dielen eine Holzstruktur in der Oberfläche zu geben (Co-extrodierte Dielen). Da die Oberfläche allerdings ausschließlich aus Kunststoff besteht, haben diese Dielen bisher keine starke Verbreitung auf dem deutschen Markt.

Haltbarkeit von WPC - und BPC Terrassen

Das wir es hier mit einem Markt zu tun haben, der erst ca. 10 Jahre alt ist, können viele Aussagen bezüglich Hartbarkeit und Lebensdauer getätigt werden, letztendlich sind diese aber theoretisch. Meist wird die Lebensdauer von WPC- und BPC Terrassen, je nach Verwendung, bis zu 25 Jahren angegeben. Wichtig ist natürlich, dass die Verlegeanweisungen des Herstellers beim Verlegen genau beachtet wurden.

Welches WPC und BPC Zubehör benötigt man für eine Terrassediele?

Für die Verlegung Ihrer Terrasse benötigen Sie die WPC oder BPC Terrassendielen, eine WPC oder BPC Unterkonstruktion, Befestigungsclipse mit Schrauben, Anfangs- und Endclip und einen Kantenabschluss.

Um viel Freude an Ihrer Terrasse zu haben, ist neben der WPC Diele aber auch die Wahl der passenden Unterkonstruktion sehr wichtig. Eine gute WPC Unterkonstruktion

  •  Regelt den Austausch von Warm- und Kaltluft
  •  Ist wichtig für die Stabilität der Terrasse
  • Gleicht Höhenunterschiede gem. Ihren Wünschen aus

Wichtig ist dabei, dass die Dielen keinen direkten Kontakt zum Untergrund haben dürfen, da hier Folgeschäden auftreten können. Sie sollten immer die individuellen Verlegehinweise des Herstellers beachten.
Darüber hinaus führen wir im WPC und BPC Zubehörbereich Abschlussleisten und Profile, Unterkonstruktionslösungen aus Aluminium, Kunststoff-Stellfüße, Terrassenpads, Unkrausvlies, uvm.. Schauen Sie doch mal rein oder setzen sich bei Fragen mit uns in Verbindung.

Wieviel und welche Materialien werden benötigt - Materialberechnung BPC

Für eine Materialberechnung sind einige Fragen im Vorfeld zu klären:

1. Welche Terrassendiele soll genau verlegt werden? Bei uns haben wir für eine BPC Diele einen UK Abstand von 40 cm, bei einer WPC Terrassendiele eine UK Abstand von 30 cm. Dies hat einen Einfluss auf die Menge des benötigten Materials.

2. Ist ein entsprechendes Gefälle beim Untergrund vorhanden, muss dies durch entsprechende Materialien wie Terrassenpads, Kunststoff Stellfüße, etc. erzeugt werden. Eine Auswahl an Zubehör für WPC Terrassendielen finden Sie unter WPC Zubehör.

3. Welche Aufbauhöhe soll erzielt werden?

Darüber hinaus ist es wichtig, die m2-Anzahl der zu verlegenden Terrassedielen und die Maße der Wunschdiele zu kennen. Aus diesen Daten können Sie selbst das benötigte Material errechnen oder uns eine entsprechende Information zukommen lassen. Dann nehmen wir gerne eine Materialberechnung für Sie vor.

Wie sollte der Untergrund beschaffen sein?

Der Untergrund muss ohne Bewuchs, tragfähig und frostsicher sein. Das Wasser muss ungehindert ablaufen können. Um den Terrassenbelag herum, muss ein ausreichender Platz für die Luftzirkulation gegeben sein.

Anleitung: BPC Terrassen richtig verlegen (Beispiel)

Untergrund

  • Der Untergrund muss ohne Bewuchs, tragfähig und frostsicher sein. Wasser muss ungehindert ablaufen können.
  • Unter dem Terrassenbelag und rundherum muss für ungehinderte Luftzirkulation ein Freiraum von mindestens 25 mm bleiben. Die WPC oder BPC Terrassendiele darf keinen direkten Kontakt zu Gebäudeteilen oder  zum  Untergrund aufweisen.

Unterbau

  • Die Rahmen der Unterkonstruktion (UK-Rahmen) auf ebenem Unterbau montieren. Gut eignen sich durchgehende Reihen aus Betonsteinen z.B. 100 x 20 x 6 cm, auf denen die UK-Rahmen mit den benötigten Abständen „L“ verlegt und befestigt werden.
  • Die Mittenabstände „L“ des Unterbaus dürfen folgende Werte nicht überschreiten:


     maximale Mittenabstände "L" des Unterbas
Material B x H; Wanddicke Mittenabstand
AluVera 29 x 49 mm; 2mm 65 cm
Bamboo Gard 40 x 60 mm; 7 mm 50 cm
 

40 x 60 mm; 6 mm

(Kennkerbe in der Mitte)

40 cm
  kleinere Dimensionen nur voll aufliegend


  •  Bei der Montage auf Stellfüßen sind zusätzlich die Vorschriften des Herstellers zu beachten.

Unterkonstruktion

  • Die Unterkonstruktion benötigt zu allen Gebäudeteilen einen Abstand von mindestens 2,5 cm. Die Dielenenden dürfen später maximal 5 cm über den UK-Rahmen überstehen.
  • Die erste und letzte Unterkonstruktion wird als Doppelreihe mit einem Mittenabstand von ca.15 cm verlegt und an allen Auflagepunkten befestigt. Bei allen anderen UK-Rahmen werden die Enden auf dem Unterbau befestigt.
  • Bei einer Terrasse mit mehreren Feldern wird jedes Feld wie eine eigenständige Terrasse verlegt.
  • Bei Terrassen unter 1 m Breite sind mindestens 5 Rahmen vorzusehen.

Der Abstand der UK-Rahmen beträgt maximal 40 cm, gemessen von Mitte UK bis Mitte UK (Achsmaß) und darf niemals überschritten werden.

  • Die Befestigungsclips der WPC oder BPC Terrassendielen müssen später mindestens 2 cm Abstand vom Ende der Rahmen haben. In der Fläche ist es daher günstig, die Rahmen seitlich überlappend mit mindestens einer Dielenbreite zu verlegen.
  •  Bei einem Dielenstoß müssen immer 2 UK Rahmen mit ca. 5 cm Abstand verlegt sein. Jedes Dielenende liegt auf einem eigenen Rahmen und wird mit jeweils 2 Clips befestigt.
  • Auf Dachterrassen die Dachdichtung unter keinen Umständen beschädigen. Die Unterkonstruktion als Kreuzlattung aus Aluminiumprofilen bauen und auf Bautenschutzmatten schwimmend und sturmsicher am Baukörper befestigen.
  • Wir empfehlen ein Rutschsicherungsband oben auf jeden 5. UK-Rahmen auf voller Länge aufzukleben.


Dielen Montage

  • Die Oberfläche der BPC Terrassendiele kann bei verändertem Lichteinfall eine andere Farbwirkung haben. Bei der Verlegung sollte auf eine einheitliche Ausrichtung geachtet werden. In den Nuten befinden sich entsprechende Markierungen.
  • BPC Terrassendielen dehnen sich durch Temperatur- und Feuchtigkeit und schwindet bei Kälte und Trockenheit. Durch die Befestigung darf diese Bewegung nicht behindert werden. Die Dielen werden ausschließlich mit den Clips auf jedem Rahmen befestigt.
  • Der Abstand der BPC Terrassendielen zu festen Gebäudeteilen muss überall mindestens 2,5 cm betragen, von Diele zu Diele 7 mm am Kopfstoß.
  • BPC Terrassendielen lassen sich ähnlich wie Holz sägen. Kammerprofile dürfen nur im rechten Winkel gekappt werden. Schräge, keilförmige oder schmale Zuschnitte und Pass-Stücke sind nur bei Massivprofilen möglich. Zuschnitte und Passtücke müssen komplett auf einem UK-Rahmen aufliegen.
  •  Die außen liegende Nutwange der ersten und letzten Dielenreihe wird mit den Start/End-Clips auf jedem Rahmen befestigt (3 mm vorbohren). Alle Nutwangen in der Fläche werden mit dem Verbindungsclip befestigt.
  • Die Terrassendielen müssen an jedem UK-Rahmen mit separaten Clips montiert werden.
  •  An einem Dielenstoß wird jedes Ende immer mit zwei separaten Clips befestigt. Keinesfalls darf an einem Stoß nur ein einzelner Clip verwendet werden, um 2 Dielen in der Länge gemeinsam zu befestigen.
  • Der Verbindungsclip wird auf den UK-Rahmen vor die verlegte Terrassendiele gestellt. Beim Zusammenschieben mit der folgenden Dielenreihe rutscht der Clip an seine Position und kann festgeschraubt werden (3 mm vorbohren). So lassen sich auch mehrere Dielenreihen in Folge vorbereiten, zusammenschieben und mit einer Zwinge fixieren. Danach wird in einem Zug alles verschraubt.


Abschlussarbeiten

  • Der Kantenabschluß wird von der Seite mit Schrauben befestigt. An den Stirnseiten der BPC Terrassendielen erfolgt die Verschraubung an der Unterkonstruktion mit einem Dehnungsabstand zwischen Dielenende und L-Profil von 8 mm.

 

PDF als Download

BPC Verlegeanleitung pdf

WPC Verlegeanleitung pdf

Twinson WPC Terrassendielen Verlegeanleitung pdf

Twinson WPC Terrassendielen Produktinfo pdf

Film BPC

 

Video Verlegung WPC Terrassendielen

 

Wo finden WPC Fliesen ihren Einsatz?

WPC Fliesen sind meist klein WPC Dielen auf einer Kunststoffmatte befestigt. Über eine Klickverbindung werden diese Kunststoffmatten zu einer Fliesenfläche verbunden. Diese WPC Matten benötigen einen flächendeckenden Untergrund auf dem sie verlegt werden. WPC Fliesen gibt es günstig per m2 im Baumarkt zu kaufen.


Weiterführende Links

Fragen zum Artikel?

Newsletter abonieren